Spannungswandler / Wechselrichter einbauen

Ich habe bereits eine Solaranlage mit drei 100 Watt-Modulen im Pepper verbauen lassen und bin deshalb auch weitestgehend autark. Allerdings fehlte mir noch eine Kleinigkeit und zwar ein Wechselrichter. Da wir unter anderem Ladegeräte (für z.B. elektrische Zahnbürste, E-Bike) haben, die nur mit 230 Watt funktionieren, habe ich mich für den Einbau entschieden.

Da ich den Wechselrichter während unserer Atlantik-Reise einbauen wollte, hat mich Peter (WomoTechnikService) telefonisch mit Rat und Tat unterstützt. Vielen Dank dafür!

Ich habe mich für einen reinen Siunus-Wandler Gold mit 1500/3000 Watt von Solartronics entschieden, den man HIER erwerben kann. Der Wechselrichter hat 2 Steckdosen und einen USB-Anschluss, der auch im ausgeschaltetem Zustand funktioniert.

Leider ließ es sich nicht vermeiden, dass ich meinen Fahrersitz komplett ausbauen musste. In erster Linie um an die beiden Versorgerbatterien zu gelangen und auch weil sich bei dem Einbau ohne Demontage der Sitz nicht mehr drehen lässt. Also deshalb Sitz raus und Wechselrichter rein!

Der Ausbau des Sitzes ist bei dem Einbau des WR der größte Aufwand. Zunächst muss man die 4 Verkleidungsabdeckung entfernen. Die seitlichen sind mit Schrauben angebracht und die vordere und hintere eingeklippt. Seid ein wenig vorsichtig, da schnell die Nasen abbrechen. Bei der hinteren ist das nicht ganz so schlimm, weil sie nachher mit dem WR ersetzt wird.

Danach müsst ihr insgesamt 7 Schrauben entfernen, mit der die Sitzplatte auf dem Sockel verschraubt ist. Das nimmt entsprechend Zeit in Anspruch, da die Schrauben teilweise nicht so gut erreichbar und fest angezogen sind. Schaut Euch bitte die Bilder an, auf das Abschrauben gehe ich jetzt nicht näher ein, dürfte aber auch nicht unbedingt ein Problem sein.

Nachdem ihr die Schrauben entfernt habt, findet ihr einen Stecker bzw. ein Kabel,  der/das mit dem Sitz verbunden ist. Dabei handelt es sich um das Kabel für den Airbag-Kontakt. Bevor ihr den Sitz abhebt und zur Seite stellt müsst ihr den Stecker lösen. Das ist unproblematisch, da die Stecker nur in einer Position aufeinander passen. Nun hebt Ihr den kompletten Sitz ab und stellt ihn zur Seite.

Nun kommt ihr problemlos an die Batterien ran. Der WR wird mit dem Minuskabel an den Shunt des Batteriecomputers angeschlossen und zwar an den rechten Kontakt, also nicht wo sich das “Kabelband” befindet. Damit könnt ihr später den Verbrauch bei Verwendung des WR auf dem Batteriecomputer überwachen. Das Pluskabel des WR wird an den Pluskontakt der Batterie angeschlossen. Bei 2 Batterien ist es egal an welchen, ich habe den gewählt, wo ich am besten ran kam.

ANMERKUNG: Ich habe NICHT die Originalkabel des WR verwendet, da sie mit 50 cm viel zu kurz sind und der Durchmesser bei den hohen Stromflüssen zu dünn ist. Ich habe gutes Batteriekabel mit einem Durchmesser von 35mm und einer Länge von 100cm gekauft. Am Plus-Kabel ist eine integrierte ANL-Sicherung (200 A) und an allen Enden die herkömmlichen Ringösen (8,4 mm Lochdurchmesser), die sowohl an den WR, als auch an die Batterie und den Shunt passen.

 

HIER der Link zum IVT-Kabel.

Der WR muss fixiert werden. Er kann so nicht festgeschraubt werden. Ich habe in den oberen Gehäuserand 2 Löcher gebohrt. Den unteren Gehäuserand steckt man zwischen Holzboden und Sitzsockel, durch die gebohrten Löcher zieht man stabile Kabelbinder und fixiert den WR an dem dort quer verlaufenden Rohr des Sockels. Das hält bombenfest, wenn der Sitz später wieder montiert ist, kann sich der WR nicht mehr bewegen.

 

Nun habe ich die Kabel zuerst an den WR angeschlossen und ordentlich verlegt und dann an die beiden Pole (wie ich schon erwähnt habe) angeschlossen. Achtet darauf, dass ihr mit dem Pluspol nicht an den Sitzsockel oder andere metallischen Gegenstände kommt, das würde unweigerlich zu einem Kurzschluss führen. Bevor man den Sitz wieder montiert sollte man ausprobieren, ob alles funktioniert.

Ich habe nun den Sitz wieder montiert und die Kabelstecker für den Airbag wieder zusammengesteckt. Achtet einfach darauf, dass alles wieder an seinem Platz ist und die Schrauben fest angezogen sind. Den hinteren Gehäusedeckel braucht man nicht mehr, ich habe ihn allerdings aufgehoben.

Wir haben den WR im letzten Urlaub schon intensiv genutzt und haben ihn schätzen gelernt. Wenn wir beispielsweise mit unserem 800 Watt Wasserkocher einen Liter Wasser zum Kochen bringen, werden gerade mal 5-6 % der Batteriekapazität (2x75AH) abgezogen.

Falls Ihr Euch unsicher seid, ob Euer handwerkliches Geschick für den Einbau ausreicht, lasst den Einbau von einem Fachmann machen. Wenn man nicht aufpasst, kann schon das ein oder andere schief gehen und der professionelle Einbau dürfte nicht die Welt kosten. Die Verantwortung liegt ganz bei Euch.

Kaubo, 30.06.2018

12 Kommentare

  1. Wie auch schon die vorherigen Berichte … super strukturierte Beschreibung und tolle Bilder! Gratulation! Noch eine Frage/Bitte: Der Link zu den „Batteriekabel mit Sicherung“ wäre gelegentlich klasse und mit wieviel Ampere ist abgesichert? Der Sitz lässt sich ja nach Montage auch wieder normal drehen?

    1. Hallo Pete,

      Du meinst die sogenannte Vorrangschaltung. Damit wird automatisch der Strom auf alle Steckdosen verteilt, je nachdem ob Du am Landstrom hängst oder den Wechselrichter betreibst.
      Lass ich irgendwann mal von Peter einbauen.

  2. Ist eigentlich die Erdung des WR auch angeschlossen? Auf den Bildern ist das nicht so richtig zu sehen.
    Der Abstand Pluspol zum Sitz ist aber auch sehr knapp. Gelöst mit etwas Schaumstoff, wenn ich das richtig sehe.🤔

  3. Hinten links zwei Senkschrauben, hinten rechts und vorne links und rechts je eine Senkschraube, links und rechts ungefähr in der Mitte der Sitzführung je eine Schraube. Die Schrauben in der Sitzführung sind am schwierigsten zu entfernen, da man während des Schraubens auch den Sitz anheben musst.

    1. Hallo Carlo,

      der Sitz lässt sich nur wieder drehen, wenn Du den Sitz vor der Montage demontierst, da die obere Nute des Wechselrichter hinter dem Gestänge liegen muss. Das kannst Du nur so machen, wenn der Sitz ab ist. Die Arbeit kannst Du Dir leider nicht ersparen.

      Gruß Kai

  4. Ich werde versuchen den Wechselrichter im Fach unter dem Kühlschrank zu installieren ,ev. auch die
    AGM Batterie . Ist Zentral und das Fach, da weit unten eh nicht so sehr fregwentiert !
    Wenns klappt werde ich Meldung erstatten .

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.