Umweltplakette für Frankreich

Die Umweltplakette, die sogenannte Crit’Air Vignette (offiziell „certificat qualité de l’air“) ist für in Frankreich zugelassene Fahrzeuge verpflichtend. Für ausländische, also auch deutsche, Fahrzeuge ist die Umweltplakette seit dem 01.02.2017 vorgeschrieben. Bußgelder für das Befahren von Umweltzonen ohne Umweltplakette werden gegenüber ausländischen Verkehrsteilnehmern seit dem 01.04.2017 verhängt.

Einführung weiterer Umweltzonen

Angesichts der Entwicklungen der letzten Monate dürfte mit der kurzfristigen Einführung neuer Umweltzonen in weiteren französischen Städten zu rechnen sein. Daher sollten sich Frankreichreisende unmittelbar vor Reiseantritt unbedingt über die dann aktuell geltende Lage in der betreffenden Region informieren und nach Möglichkeit rechtzeitig eine Crit’Air-Vignette erwerben.

Jedes Fahrzeug, das eine französische Umweltzone befahren will, benötigt unbedingt eine Crit‘Air-Vignette. Ohne diese Umweltplakette dürfen die Umweltzonen nicht befahren werden, auch wenn das Fahrzeug die rechtlichen Voraussetzungen für deren Zuteilung erfüllen würde.  In den sporadischen Umweltzonen gilt dies nur bei Umweltalarm.

Die Umweltzonen umfassen weite Teile der Stadt Paris, Lyon, Grenoble, Lille und Toulouse, Straßbourg, um nur die bekanntesten Städte zu nennen. Aufgrund neuer Erkenntnisse und dem Wandel in der Umweltpolitik, ist zeitnah mit weiteren Städten und Gebieten zu rechnen.

Wohnmobile mit Dieselmotoren werden ab EURO 5 bis 3,5t grundsätzlich in die Kategorie 2 eingestuft, das gilt auch für Wohnmobile, die in Deutschland in EURO 6 eingestuft sind.

Zurzeit braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn man eine Umweltplakette der Kategorie 2 an seiner Windschutzscheibe kleben hat, damit darf man in Frankreich in jede Umweltzone einfahren. Falls man es ohne eine Plakette tut, muss man mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Meine “gelbe” Plakette klebt bereits in meinem [Pepper]. Falls Ihr Euch eine bestellen wollt, könnt Ihr diese schon für unter 5 Euro inklusive Versand online bekommen. Da auch schon gefälschte Plaketten verkauft werden, sollte man diese über den nachfolgenden Link oder über ADAC bestellen.

Der Bestellvorgang ist unproblematisch und spätestens nach 14 Tagen hat man die Plakette im Briefkasten.

HIER könnt Ihr die regulären und richtigen Plaketten bestellen!!

Autor: Kaubo, Quelle: ADAC

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.