Solaranlage für unseren Pepper

Im folgenden Bericht werde ich Euch meine Solaranlage vorstellen, die mir vor knapp 14 Tagen von Peter (WomoTechnikService) in meinen Pepper eingebaut wurde. Es hat eine Zeit gedauert, bis ich das Optimum, dank einer sehr guten Beratung von ihm, gefunden habe. In dem Thema Solar ist schon vieles von selbsternannten Fachleuten geraten und empfohlen worden. Man stellt sich die Frage ob diese Anlagen toll sind oder in einem guten Preis-/Leistungsverhältnis stehen, falls man sich überhaupt gut genug mit der Materie auskennt. Das Vertrauen zu Peter war von Anfang an da und hat sich im Nachhinein auch bestätigt.

Peter, der auch im Wohnmobilforum sehr bekannt ist und dort auch wärmstens empfohlen wird, hat mir ein System zusammengestellt, welches meine Bedürfnisse zu 100% abdeckt und dabei vom Preis her unschlagbar ist. Und nein, ich bekomme keine Prämie, falls Ihr die Anlage von ihm einbauen lasst ;-).

Viele von Euch haben bestimmt ähnliche oder sogar die gleichen Bedürfnisse wie wir. Das war auch bei Grillolli der Fall, der sich ebenfalls die gleiche Anlage hat einbauen lassen.

Meine Ziele und Bedürfnisse waren:

  • auch mal längere Zeit autark zu stehen, ohne sich Gedanken über Strom machen zu müssen
  • schnellstmögliche Ladung der Batterien, nicht nur über Solar, sondern auch während des Fahren’s und das auch bei Kurzstrecken (bei unserem Euro6-Motor ohne Booster eigentlich unmöglich)
  • kein Ersetzen oder Austauschen der serienmäßigen Batterie, sondern weitere Nutzung mit einer zweiten hinzugekauften gleichen Batterie, die ebenfalls unter dem Fahrersitz zusammen mit der ersten parallel verbunden und eingebaut werden soll (der Altersunterschied der beiden Batterien spielt dabei keine Rolle, wie manche Händler behaupten!)
  • wenn die beiden “Nassbatterien” (Blei-Säure) irgendwann marode sind, sollte ein Austausch mit Lithium-Batterien (LIFEYPO) ohne zusätzliche oder andere Komponenten möglich sein
  • eine ablesbare Anzeige zur Überwachung des Batteriezustandes unmittelbar neben den vorhandenen Anzeigen (oberhalb der Tür) integriert und zusätzlich die Möglichkeit über eine App den Ladestatus der Solarmodule abrufen und überwachen zu können (Spielerei aber sehr interessant)

Nun will ich Euch die Haupt-Komponenten nennen, die bei mir eingebaut wurden (Zubehörteile wie z.B. Kabel und Montagefüsse für die Module bleiben unerwähnt)

zusätzliche baugleiche 75A Bordbatterie BOSCH 0 092 L50 080 (muss vorher besorgt werden, kostet ca. 140 Euro)

3 x 100 Watt Solarmodule monokristallin

Schaudt Ladebooster 25A

Votronic LCD 100S Batteriecomputer

Victron SmartSolar 75/15 MPPT Laderegler mit Bluetooth

Nun kommen wir zu dem eigentlichen Einbau. Wir haben die optimalen Einbauplätze im Pepper gesucht und auch gefunden. Ich habe Peter mit Tat und Rat unterstützt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alles ist an seinem Platz, wurde professionell eingebaut und wir haben keinerlei Einbauspuren hinterlassen, alle Kabel wurden unsichtbar verbaut.

Anhand der folgenden Bilder, möchte ich Euch die Details ein wenig näher bringen:

Zunächst haben wir den Fahrersitz ausgebaut. Er ist mit 7 Schrauben befestigt, das Kabel der Handbremse und das Kabel zur Airbag-Auslösung muss gelöst werden. Ich habe den abgeschraubten Sitz mit einem Bettlaken eingewickelt und ihn auf der Sitzbank deponiert, damit nichts beschädigt wird. Die Seitenverkleidungen des Sitzpodestes müssen ebenfalls (vorsichtig) entfernt werden. Passt besonders auf die vordere Verkleidung auf, da die Haltenase leicht abbricht.

Die serienmäßige Batterie ist quer eingebaut. Das muss geändert werden, damit die beiden Batterien nebeneinander passen.

Nun sind die Batterien längs eingebaut. Sie können mit den Gurten an der Batterieführung wieder festgezurrt werden. Bei der vorderen Führung müssen die Bohrlöcher versetzt werden, da die Batterien durch den Längseinbau weiter nach vorne kommen.

Unter dem Sitz wird auch der Shunt, ein Bauteil des Batteriecomputers, eingebaut.

Vom Shunt aus wird ein Kabel zu den Bedieneinheiten über der Tür durch die vorhandenen versteckten Kabelkanäle geführt. Das Bedienteil der Heizung wird abgeschraubt und zunächst das durchgeführte Kabel durchgezogen.

Nachdem mit der beiliegenden Schablone das Loch für die Anzeige ausgesägt wurde, wird das Bedienteil mit dem Kabel verbunden und festgeschraubt.

Nun werden die Verbindungen zum Technikblock unter der Sitzbank hergestellt. Unter der Sitzbank wird auch der Ladebooster installiert. Ich lasse hier bewusst Details weg, um nicht jemanden zum Selbsteinbau zu animieren, der vielleicht nicht über das technische Knowhow verfügt. Diese Arbeiten sollten von einem Fachmann durchgeführt werden, da sie komplex und nicht gerade ungefährlich sind. Falls sich doch jemand dazu entschließen sollte, geschieht das ausschließlich in Eigenverantwortung, eine Gewähr auf Funktion wird von mir ausgeschlossen.

In den linken Schrank oberhalb der Sitzbank wird der Solar-Laderegler eingebaut. Das ist die beste Position, um diesen mit den auf dem Dach befindlichen Solarmodulen zu verbinden und um eine verhältnismäßig kurze Distanz zu dem Technikblock zu haben. Das spart Verlegearbeit und man kommt bei Bedarf leicht an den Laderegler ran. Auf dem Bild sieht man die beiden Löcher im Dach für die Kabel der Solarmodule.

Die nun folgenden Bilder zeigen, wie die Module auf dem Dach fachgerecht verklebt und die Kabel verlegt wurden.

         

Aufgrund der Erfahrungen über Ostern kann ich sagen, dass ich keinerlei Landstrom benötigt habe. Ich habe alle 12V-Verbraucher, wie z.B. Beleuchtung, Heizung, Fernseher mit Satanlage, Radio, Toilette und Wasserhähne normal wie immer genutzt. Morgens hatte ich noch eine Batteriekapazität von ca. 80-85%. Die Batterien waren spätestens gegen 12.00 Uhr wieder auf 100% Kapazität. Die Ausbeute tagsüber lag bei ca. 350W/h, obwohl es teilweise ziemlich bedeckt war und es erst Anfang April ist.

Das nachfolgende Bild zeigt die Leistung am 31.03.2018 bei teilbewölktem Himmel morgens um 09:37 Uhr mit meiner hier vorgestellten Anlage (Screenshot der App).

Ausreichend wären wohl auch 2 Module mit insgesamt 200 Watt. Peter hatte allerdings noch ein 3. da und der zusätzliche Aufwand lag gerade mal bei ca. 20 Minuten. Die hier genannte Technik ist sogar in der Lage 4 Module mit 400 Watt zu steuern. Der Platz dafür ist auf dem Pepper-Dach ausreichend  vorhanden. Das vierte Module könnte man hinten quer, direkt hinter der Dachluke über dem Bett platzieren.

Ich bin von der Anlage überzeugt und kann sie nur weiterempfehlen. Sie gibt mir die Sicherheit auch mal 2-3 Wochen im Urlaub kein einziges Mal an den “Landstrom” zu müssen. Das nächste was ich mir noch einbauen lassen werde, ist ein Wechselrichter, da z.B. unser Staubsauger oder unsere elektrischen Zahnbürsten nur über 230 Volt aufgeladen werden können. Das ist aber zurzeit noch für uns verzichtbar.

Zum Preis möchte ich nur soviel sagen, dass die Gesamtkosten mit Einbau wirklich äußerst günstig waren. Ich bin Peter beim Einbau zu Hand gegangen, was den Preis noch weiter verringerte.

Auto und Bilder: Kaubo

35 Kommentare

  1. Super Bericht!
    Der ein oder andere wird es sicherlich mitbekommen haben: Hab die gleiche Anlage auch von Peter installieren lassen.
    Falls jemand eine zweite Batterie benötigt: Hab die zweite Batterie von einen Händler aus Belgien. 118€ inclusive Versand. Kai hatte da ja Probleme mit seinen Händler.

  2. Zum Wechselrichter ist eine Vorrangschaltung sinnvoll, damit haben bei eingeschaltetem Wechselrichter alle Steckdosen Strom, bei Landstromanschluss hat dieser “Vorrang”, also alle Steckdosen werden auf Landstrom umgeschaltet… das Umschaltrelais dazu kostet gerade mal 49 € plus Arbeitszeit. Komfort wie zu Hause…

    LG Peter

    1. Hallo zusammen,
      bin richtig begeistert, was die technischen und praktischen Ideen dieser Womo-(Pepper-)freunde angeht. Wir haben unseren Pepper im Frühjahr 2018 erhalten und über Ostern unsere erste kleinere Tour zum Üben absolviert.
      Das mit der Solaranlage wird auch für uns ein Thema werden, denn die 75 Ah-Batterie ist eben sehr begrenzt. Euer Bericht ist wirklich super bebildert und verständlich geschrieben, große Klasse!
      Ich habe dazu zwei Fragen:
      Sind die Solarmodule wirklich nur angeklebt?
      Wie ist das mit Diebstahlschutz?

  3. Hallo “Enterprise”,
    freut mich, dass Du Dich hier wohl fühlst. Ich hoffe, Eure erste Tour ist problemlos und positiv verlaufen? Vielleicht kannst Du dazu ja mal was im Forum schreiben.

    Zur Befestigung der Solarmodule werden dafür vorgesehene Eckfüße auf dem Dach verklebt. Das hat den Sinn und Zweck, dass die Module unterlüftet werden. Dadurch wird größere Hitzeentwicklung vermieden, da die Module bei größerer Stauhitze Ihren Ertrag verringern oder sogar einstellen können. Die Füße werden mit speziellem UV- und wetterbeständigem Montagekleber festgeklebt. Ich kann Dir versichern, dass dieser bombenfest hält.

    Die Module werden mit je 8 Torx-Edelstahlschrauben (pro Modul) an die Füße geschraubt. Natürlich könnte man die Module mit hohem Aufwand stehlen, nachdem man auf das Dach gestiegen ist und die Schrauben entfernt hat. Der Aufwand lohnt sich allerdings nicht, da diese Module nur noch 100 Euro pro Stück kosten. Sie haben auch eine gängige Standardgröße und können auch von einem Laien jederzeit problemlos ausgetauscht werden, falls doch mal eines kaputt gehen sollte.

    Noch viel Spaß hier,
    Gruß Kai

  4. Chapeau Kaubo !!!!! Der Einbaubericht deiner Solaranlage ist mit der bildlichen und technikversierten Dokumentation einfach super !!! Es werden (angeregt) bestimmt noch viele Beiträge von den „Pepperonis“ 🌶 gepostet werden. Morgen werden wir mit unserem Pepper von der südlichen Ostsee ( Stralsund) in Richtung ostfriesische Nordsee starten…… Moin, moin

  5. Hallo BamBam72,

    Du musst nur oben auf den Nickname WomoTechnikService von Peter klicken und kommst direkt auf seine Homepage. Dort sind alle Erreichbarkeiten von ihm aufgeführt.

    Gruß Kai

  6. Hallo Kai,
    schöner Beitrag über deine Solaranlage.
    Mich würde interessieren ,wo sich der versteckte Kabelkanal von der Tür zur Sitzbank befindet und sich die Laderegler mit Bluetooth in der Praxis bewährt haben oder geht es auch ohne ?
    Ich bin mit meinem unzufrieden ,es ist nur ein ganz einfaches Modell.
    Ich habe vom Werk aus für eine zusätzliche Wohnraumbatterie 300€ bezahlt.
    Für eine Nassbatterie (wie ich nun mitbekommen habe) ein stolzer Preis .
    Sie ist unter dem Beifahrersitz montiert.
    Ich habe versucht den Beifahrersitz auszubauen, aber die Schrauben sitzen zu fest.
    An eine Schraube hinten links komme ich gar nicht heran.
    Gibt es einen Trick?

    Gruß
    Ralf

  7. Hallo Kai ,

    besser kann man es nicht machen , super Bericht ,der zum Nachbau animiert .
    Einige deiner Umbauten habe ich auch schon übernommen, wie z.B. den Aufsteller in der Sitzbank.

    @Grillolli : kannst du mal den Link zu dem Händel in Belgien senden , wo es die zweite Batterie für 118€ gibt ?

    Grüße
    Michael

  8. @rhoenfuchs
    Hi Michael,

    http://stores.ebay.de/Tayna-Batteries
    Momentan scheint es aber wieder keine zu geben.
    Hab am Anfang auch mal eine bei Tanya beobachtet und ein paar Tage später war die verkauft. Hatte mich schon geärgert. War der günstigste Preis. Hab aber kurze Zeit später dann wieder eine entdeckt und sofort zugeschlagen. Die Batterie kommt unproblematisch per Paket und ist vorbildlich verpackt!
    Hat 118,75€ gekostet. Oder bei Tanya mal nachfragen.

    Gruß Olli

  9. Hallo,
    danke für die super Einbauanleitung. Bin auch gerade am Einbauen und hab mir von Schaudt den
    Solarregler LR1218 gekauft. Der kommt komplett mit Kabelsatz zum Anschluß an den Elektroblock.
    Preis mit Kabelsatz für verschiedene Einbaumöglichkeiten,Sicherungen und Regler: 68,-€.

    Gruß Walter

  10. Hallo Kai,

    ich hätte eine Frage zur Leistungsführung.
    Habt ihre die Batterien direkt an den Laderegler angeschlossen, oder geht ihr vom Solarregler über den Schaudt EBL zu den Batterien?
    Nutzt ihr den Ladebooster “nur” für das Laden der Batterien bei der Fahrt?

    Grüße von Dieter

  11. Hallo Pete,
    den braucht man meiner Meinung nach schon. Damit siehst Du den Ladezustand Deiner Batterien, welcher Verbraucher wieviel Strom frisst und wie viele Stunden Deine Batterien bei der momentanen Auslastung versogen können.
    Ich finde das sehr hilfreich und wichtig.

  12. Hallo Community,
    habe seit 3 Wochen einen Pepper Bj.2018 und möchte nur die 2te Batterie einbauen. Benötige ich außer der Batterie und 2 Kabel noch mehr Teile? Welchen Querschnitt sollten die Kabel haben?

  13. Tolle Anleitung,
    Würdet ihr noch ein Bild der Dachdurchführung einstellen? Das ist aktuell mein einziges Problem, welches ich bei meinem Selbsteinbau sehe. Bin gespannt ob ich trotz Truma Klimaanlage noch 300W drauf bekomme.
    Danke 😉
    Frank aus der Westpfalz

  14. Hallo Frank,
    zu der Dachdurchführung habe ich kein Bild. Die Kabel wurden durch den linken Schrank über der Sitzbank durchgeführt. Auf dem Dach ist das ungefähr zwischen der Dachluke vom Bad und der großen über der Sitzbank. Den Platz fanden wir am besten, weil man in den Schrank auch gut den Solarregler verbauen kann und die Strecke zu Elektrik unter der Sitzbank kurz ist und das Kabel verdeckt verlegt werden kann.
    Wo wir das Kabel durchs Dach verlegt haben, wäre eh kein Platz für ein Solarmodul.

    Gruß Kai

    1. Hallo Robert,

      das sind meines Wissens nach die ganz normalen Standardmodule. Ich habe extra diese gewählt, da sie durch ihre genormte Größe jederzeit austauschbar sind. Laut meines Monteurs sind si qualitativ hochwertig und er hatte bisher keinerlei Rückläufe. Das 100Watt-Modul kostet ca. 100 Euro, damit lohnt sich auch ein Diebstahl nicht mehr. Der Wirkungsgrad ist ebenfalls sehr gut und nach Jahren verlieren sie nicht an Leistung.

      Gruß Kai

    2. das ist ein schöner Einbaubericht mir ist allerdings folgendes aufgefallen:
      das Set Up des MPPT Ladereglers ist mit 15A maximalem Ladestrom zu den verbauten 3x100wp Modulen etwas schwach ausgelegt. Leider wurde der Hersteller und Typ nicht genannt.
      In der Regel aber liegt der maximale Ladestrom dieser 100wp Module oberhalb 5,5A. Somit wird eine 100% Ladeleistung nicht erreicht werden können. Der Schaudt 251 Elektroblock im Pepper hat ebenfalls nur einen 15A Solarladeeingang. In meinem Pepper habe ich infolgedessen bei installierten 3x130wp einen 20A MPPT Regler included im Ective WR am Elektroblock vorbei verbaut.
      Gruss
      Udo

  15. Hinweis, an alle, die auch die Starterbatterie laden wollen:
    Der Votronic hat nur einen Ladeausgang, für den EBL252 werden aber zwei Plus-Ausgänge benötigt (1x Wohnraumbatterie WB, 1x Starterbatterie SB).

  16. Hallo Peppers, wir haben nun auch seit einiger Zeit eine 200 WP.. Sie reicht vollkommen aus. Probleme gab es von Anfang an mit der 75 ah Varta Batterie. Meiner Meinung nach ist eine Varta Starter Batterie und keine Versorgungsbatterie eingebaut. Auch andere Pepper Fahrer die wir trafen, beklagten sich über die geringe Leistung. Unsere Batterie hielt im Winter nur für eine Übernachtung mit TV und Heizung aber ohne Kühlschrank. Nachdem wir jetzt 2 Lithium Batterien mit jeweils 80 Ah installiert haben, stehen wir ohne Probleme seit März gänzlich autark. Bei starkem Sonnenschein läuft sogar tagsüber der Kühlschrank auf Baterie. Unsere Erfahrung, lieber etwas mehr in die Akkus investieren als die Solarmodule über zudimensionieren. Für uns hätten auch 160 Wp an Solarmodulen ausgereicht.
    Allzeit gute Fahrt
    Marion und Michael

  17. Habe von Peter auch, wie Kaubo, die Anlage einbauen lassen. Funktioniert super, und ist auch eine tolle Arbeit welche Peter da erledigt hat. Alles so verbaut, dass keine Kabel rumhängen etc.
    Besten Dank nochmals an Peter.
    Gruss Carlo

  18. Hallo Pepperfreunde,
    ich habe auch einen Pepper 2020 bestellt, mit einer 100W Solaranlage (Auslieferung 03/04 2020)
    Viele sehen Probleme mit Kapazität der Aufbaubatterie 75Ah. Da hätte ich mal eine Frage an die Fachleute, wenn ich bei meinem Pepper einfach eine baugleiche Aufbaubatterie mit anschließe (Parallelschaltung 2x75Ah) nach der oben beschriebenen Möglichkeit (unter Fahrersitz), ist dies mit dem verbauten Steuerungen (EBL,Booster, Solarsteurung) möglich oder müssen Bauteile ausgetauscht werden (z.B. Booster) oder irgendwelche Einstellungen verändert werden.
    Besten Dank schon mal im Voraus.
    Erwin

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.